LIEBSTER AWARD – 11 FRAGEN AN 1001LOCALSTORIES

Dienstag, November 11, 2014 0 No tags Permalink

Ganz lieben Dank.

Zwischen zwei Reisen bin ich überraschenderweise von Carina von LAST PARADISE  zum Liebster Award nominiert worden.

 

Bei Carina erfahrt Ihr alles über ihre ganz persönlichen Paradiese, egal, ob es sich um vielfältige Städte oder exotische Länder handelt.

Am schönsten finde ich Ihr Zitat, in dem ich mich auch wiedererkenne:

 

Das Paradies kann überall sein,
es ist dein eigener Glückzustand.

 

Wir beide sind Nordlichter und ich freu mich besonders, Dir die 11 Fragen zu beantworten.

Danke Carina.

Hier gehts zum Liebster Award.

 

 

Was ist der Liebster Award?

Der Liebster Award ist eine Artikelreihe, die von Blogger zu Blogger weitergereicht wird. Dabei werden neue, interessante Blogs vorgestellt, die bisher noch eine kleine Fangemeinde haben.

 

 

Die Regeln des Liebster Award

  1. Danke der Person die Dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Artikel.
  2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  3. Nominiere 5 – 11 weitere Blogger für den Liebster Award – die bisher weniger als 1.000 Follower haben.
  4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Schreibe diese Regeln in Deinen Liebster Award Blog Artikel.
  6. Informiere Deine nominierten Blogger über den Blog Artikel

 

Hier meine Fragen:

 

1.Was war Dein schönstes Erlebnis in der Natur (Meer/Wald/Gebirge/etc.)?

Liebe Carina, das ist schwer zu beantworten, ich liebe das Meer und Wale und Delphine. Im Puget Sound die Blauwale springen zu sehen, das war ein ergreifendes Erlebnis.

Ebenso fasziniert mich, genau wie Dich, die wilde Natur Afrikas, in meinem Fall Kenia. Und in Südamerika ging mir vor allem Macchu Picchu in Peru unter die Haut.

 

Delfine Teneriffa

 

 

Elephant in Amboseli National Park Kenya

 

 2. Welches Land oder Region hat bisher einen bleibenden Eindruck (positiv oder negativ) bei Dir hinterlassen?

 

Das einzige Land, zu dem ich regelmässig zurückkomme ist Marokko. Ich komme nicht mehr davon los. Ich bin in den mystischen Bann gezogen, der alle Negativerlebnisse wegradiert.

Es sind die satten, warmen Farbtöne, die herrlichen Rosen, das Kunsthandwerk, die Schönheit der Menschen, die althergebrachte Gastfreundschaft, das rauhe, freie aber auch harte Leben und die spannende Kultur.

Die Vielfalt der Landschaft mit Wüste, Atlasgebirge oder Atlantik.

Ich liebe es, die vielen Geschichten zu hören, von den Orangenplantagen des Königs oder von den Gauklern auf dem Djemaa el Fna in Marrakesh.

Es ist fantastisch, einen Einheimischen an der Seite zu haben.

Ein Marrakeshi kann durch die kleinsten Gassen mit seinem Auto manövrieren vorbei an Eseln und Gemüsekarren,

Wüstensöhne hingegen sind stolz und sehr fleissig und erzählen Geschichten wie der Wüstenwind…

 

Ouarzazete in Marokko

 

 3. Wenn du die Welt ändern könntest, was würdest du tun?

 

Alles Geld in Entwicklungsarbeit stecken, das sonst für Kämpfe ausgegeben wird, den Hunger bekämpfen und für Bildung sorgen.

 

4. Ohne … würde ich nie verreisen. Was ist das und warum?

 

Geld und alle Karten, die ich habe, machts irgendwie einfacher.

 

international currency

 

5. Was machst du in deiner Freizeit am liebsten (außer Reisen)?

 

Das hängt davon ab, wo ich mich gerade aufhalte, hier einige Beispiele:

 

Auf den Malediven gehe ich Schnorcheln und Tauchen.

Auf der griechischen Insel Kos, Surfen.

Auf Teneriffa bin ich auf Whale Watching Schiffen, wander oder mache Stand Up Paddle.

In Italien verbringe ich meine Zeit mit Essen, Trinken und 24h Schlemmen.

Auf Kuba tanze ich Salsa, in Buenos Aires Tango.

In Deutschland treffe ich Freunde und Familie und liebe es, mich fortzubilden (Online Universität, Marketing, CBT, Lodge Management,…)

 

Das Schönste für mich egal, ob ich reise oder nicht, ist, die Momente zu teilen.

 

Gardasee Limone Italien

 

 

6.In welchem Land fandest du das Essen am langweiligsten?

 

Ich bin sowieso ein “krüscher” Typ, wie man in Norddeutschland sagt und zudem noch Vegetarier. Das ist bisweilen eine Herausforderung. Ich mag das spanische Essen nicht, ebensowenig das russische und am allerwenigsten das dauerhafte Pferd auf dem Tisch in Kazachstan.

 

7. Welcher von deinen bisherigen Blogartikeln hat für dich die größte Bedeutung?

 

Mein Artikel über meinen ungeplanten zweiwöchigen Aufenthalt in einem Schweigekloster in Thailand.

In dem Jahr habe ich die Symptome eines Burnout kennengelernt, ebenso wie die heilende Wirkung von Schweigen und Ruhe.

 

IMG_5459

 

8.Welche Blogs sind deine Favoriten?

Ich bin ein Fan geworden von Derek Halpern`s Social Triggers, ich liebe Zen Habbits, Patricks Blog 101places, weil er so herrlich ehrlich ist und mich ermutigt hat, Mia Bühler`s Lifestyle Blog Uberding (mit ihr zusammen kamen wir auf meinen Blognamen) und natürlich die lustige Instagrammerin Goldie aus Berlin, die ich beide schon persönlich kennenlernen und mit beiden schon arbeiten durfte, ein tolles Erlebnis.

 

9. Hast du einen absoluten Reise-Geheimptipp, ein letztes Paradies, wovon nur du weißt?

 

Was ist schon geheim in unserer vernetzten Welt? Ich gehe mit Dir konform Carina, das Paradies entsteht in unseren Gedanken und Gefühlen.

Das kann eine verlassene Burg sein, auf der ich den Vollmond bewunder auf der griechischen Insel Kos,

Sternschnuppenzählen, im Sand liegend, auf den Malediven

oder Tee trinkend im Staub hocken im Souk von Marrakesh.

 

Sonnenuntergang in Marokko

 

Der Geheimtipp ist häufig ein bestimmter Moment, den Du mit tollen Menschen teilst und der kommt ganz von allein.

 

10. Welches ist dein Lieblingsfoto von deinen Reisen?

 

Das hängt von meiner Stimmungslage ab. Ich überlasse Euch die Bewertung. Die vielen Erinnerungen, die ein Foto bei mir auslösen kann ich unmöglich in nur einem Foto wiederfinden.

 

 

Havana on Cuba

 

 

Taj Mahal Indien

 

 

 11. Was steht für 2015 auf deiner Bucketlist?

 

Das ist ja immer so herrlich spannend. Aber sicher sind Teneriffa, Xerez de la Frontera, Marbella, Sevilla, Cadiz, Gibraltar und hoffentlich viele Male Marokko.

Geplant ist ausserdem eine Reise durch die östliche und westliche Türkei mit öffentlichen Verkehrsmitteln und ich möchte zurück auf den Nil nach Südägypten, wo ich auch bereits gearbeitet habe.

Und drückt mir die Daumen, ich würde gern einige Wochen in die jordanische Wüste gehen, um mich wieder selbst zu finden.

Mal gucken, wo die Energie mich hinführt.

 

Das war es erst einmal von meiner Seite.

Weiter gehts.

 

Ich nominiere:

Johannes und Philipp von The Travel Episodes

Annika vom Blog VomSchreibenleben

Daniel mit seinem relaunchten Blog dancingtheglobe 

Nina mit ihrem hilfreichen Blog farbsalat

und evtl. etwas früh (?) Barbara von mallorca-talks.com, denn schliesslich habe ich hier auch mal gewohnt :-).

 

Ich bin gespannt auf Eure Antworten:-).

 

Hier meine Fragen:

 

1. Wonach wählst Du Deine Blogthemen aus, recherchierst Du oder bindest Du Deine Leser mit ein?
2. Hattest Du schon einmal mehr Glück als Verstand auf Deinen Reisen?
3. Was ist Dein inspirierendster Lieblingsfilm?
4. Wenn Du Zweifel hast, was Deinen Blog betrifft, was tust Du, um diese zu überwinden?
5. Kommst Du manchmal nach einer anstrengenden Reise nach Hause und denkst “ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr”?
6. Was ist Dein ultimatives Ziel mit Deinem Blog, warum machst Du Dir die Mühe?
7. Wie hat das Reisen Deine Werte beeinflusst?
8. Was war das Magischste, was Dir mal auf einer Deiner Reisen passiert ist?
9. Was ist das lustigste Vorurteil/ der dümmste Kommentar, den Du auf Reisen über die deutsche Mentalität gehört hast?
10. Welchen Blogbeitrag von Dir möchtest Du unbedingt, mehr Lesern zugänglich machen, weil Du denkst, dass ist Dein persönliches Masterpiece?
11. Glaubst Du, gut, spannend und interessant zu schreiben, kann man lernen? Wird man automatisch besser, je mehr man schreibt?

 

 

 

Dieses Blockstöckchen hat sich zum Stock entpuppt und nun kommt mein für heute geplanter Artikel:

Die Kehrseite des glorifizierten Vagabundenlebens

etwas später heraus ;-). Spass hat`s gemacht und den wünsche ich Euch auch.

 

 

0 Comments

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*