SANTORINI: WIE DU AUF DER BEKANNTESTEN GRIECHISCHEN INSEL DEN ULTIMATIVEN LIFESTYLE ERLEBST… UND DAS AUCH NOCH BEZAHLBAR FÜR JEDEN

Montag, Oktober 20, 2014 0 No tags Permalink

2 Tage und Nächte Santorini

 

Erlebe den ultimativen pulsierenden Lifestyle auf einer der bekanntesten Griechischen Inseln

 

P1020848

 

…bezahlbar für jeden

 

Nacht 1 (Samstag) in der Hauptstadt Fira

 

Nach fünf Stunden Überfahrt ab Kos (vgl. auch meinen Artikel über Kos ) erscheinen die Lichter der wohl bekanntesten griechischen Insel und damit beginnen unsere 2 Tage und Nächte Santorini von 0 auf 100.

 

Panagiotis vom Angel Hotel erwartet uns bereits. Wir machen uns etwas Sorgen. Für nur 50 Euro verbringen wir die heutige Nacht in der Inselhauptstadt, in der man sonst das Dreifache zahlen muss.

 

P1020532

 

Was wir noch nicht wissen, dass Panagiotis das Hotel mit dem kleinen Pool, direkt in Fussnähe der Altstadt, erst ganz neu übernommen hat und das aufgrunddessen seine Bilder auf booking.com oder priceline.com eher einen furchteinflössenden, als einen einladenden Eindruck machen.

 

Angel Hotel in Firas Santorini

 

Auf jeden Fall gefällt uns die Offenheit Santorinis vom ersten Augenblick an. Panagiotis gibt auch gleich waschechte Insidertipps zum Besten, wo wir den besten Sonnenuntergang auf der Insel finden, ein beliebtes Thema hier, besonders für Kamikaze Reisende wie wir es sind. Ausserdem beschäftigt uns die Frage, wo wir das günstigste Auto mieten können, sein Freund heisst Dimitris. Morgen, Morgen,…

 

Nun führt uns unser erster offizieller Weg um fast 01:00 mogens ins Nightlife von Fira, „nur ein Drink“ ist die Devise. Doch der Drink will verdient sein. Was so malerisch auf den Postkarten aussieht, erwartet uns in Wirklichkeit mit kleinsten Gassen, die zu allem Überfluss auch noch bergauf führen.

 

P1020721

 

 

Nach schweisstreibendem 20minütigem Aufstieg, erreichen wir endlich den Koo Club, purer DJ Hörgenuss in einem Open Air Clubambiente mit Bäumen, die mitten durch die schicke Ausstattung reichen. Ein kosmopolitisches Ambiente empfängt uns, entspannt und nicht wie erwartet versnobt, einfach nur schick und irgendwie passend zu unserem Zuhause der nächsten zwei Tage.

 

Tatsächlich bleibt es an diesem Abend bei dem einem Drink und gegen 02:00 Uhr nachts fallen wir in unser einfaches aber schönes Bett im Angel Hotel. Bergab ging es auch irgendwie leichter.

 

Tag 1 in Fira

 

Wie am Tag vorher gehört, treibt es uns am nächsten Morgen als erstes zu Dimitris, um ein Auto komplett ohne Batterie abzuholen, diese Kleinigkeit übersehen wir aber bei dem symphatischsten Autovermieter, dem wir bisher begegnet sind und der unsere Namen extrem witzig zu finden scheint.

 

Ausgerüstet mit dem Auto für die restliche Zeit unseres Aufenthaltes, entschliessen wir uns trotzdem zunächst eine der zahlreichen Bootsausflüge mit zu machen. 6 Stunden für 22,00 Euro erachten wir als guten Preis.

 

Es geht direkt in die Caldera, damit wir mal verstehen worum es hier eigentlich geht, wir besuchen die kleineren Vulkaninseln um Santorini herum.

 

Zugegebenermassen, die Massentouristen und die wenigen Quadratzentimeter Sitzfläche pro Gast stören schon und dieser Ausflug ist wohl auch nur für diejenigen interessant, die an der Entstehung der Caldera Zone interessiert sind oder an einer frischen Vulkanschlammmaske einer heissen Quelle, die auf dem Weg liegt. Zum Sonnenuntergang kann man in Oia aussteigen oder zurück nach Fira fahren. Wir bleiben bis Fira und haben nun mehr als vorher Lust auf unser individuelles Auto.

 

Und endlich geht sie los, unsere individuelle Erkundung Santorinis.

 

 Der beste Sonnenuntergang

 

Wir jagen dem besten Sonnenuntergang hinterher, den Santorini zu bieten hat.

 

Wir haben drei Personen gefragt und drei verschiedene Antworten erhalten, wo wir unbedingt sein müssten, am Leuchtturm, in Oia, bei Santo Wines oder auch …

 

Abend 1 in Akrotiri

 

Mit dem Auto machen wir einen schnellen Abstecher zur Weinkellerei Boutari, die auf dem Weg zu unserem Hotel liegt, um noch einen Wein einzukaufen. Ich persönlich bin Rotweinfan, habe aber nicht wirklich einen Wein gefunden, der mir schmeckt auf Santorini, aber die Vermarktung verführt einen dann doch immer wieder. Vielleicht geht es mit dem Weisswein etwas besser. Ich bin mit einem Italiener gereist, der den Wein nicht ganz so beanstandet hat wie ich, also am besten selbst ausprobieren.

 

P1020620

 

Kurz vor Sonnenuntergang erreichen wir unser Hotel Goulielmos in Akrotiri und für bezahlbare 64,00 Euro die Nacht könnte es nicht schöner sein.

 

P1020683

 

 

Die Ausstattung ist einfach aber die Balkonterrassen bieten den bisher schönsten Blick auf die Caldera und… es ist ruhig. Nach einem doch eher gehetzten Tag, verstehe ich endlich den Zauber der Caldera, egal von wo man guckt , das Spiel zwischen glasklarem türkisen Wasser, stechend blauem Himmel und weissen Gebäuden ist einfach betörend.

 

Eigentlich wollen wir gar nicht mehr los, doch der Pflichtsonnenuntergang treibt uns an. Aber danach sind wir gleich wieder zurück, um die ganze Nacht den Boutari Wein mit Nachbarn im lauen Lüftchen sitzend, zu geniessen.

 

Tag 2

 

Am nächsten Morgen geht es nach einem erstaunlich sättigenden aber einfachen Frühstück weiter.

 

Heute steht der Tag unter dem Motto „fernab der Massentourismusströme“.

 

Wir erreichen das urige Eselsdorf Pyrgos. Trotz des langen und feucht fröhlichen Abends am Vortag sind wir guter Dinge und voller Tatendrang.

 

P1020746

 

Die Leute sind freundlich, jeder ist zu einem Schnack aufgelegt und die Preise sind absolut moderat. Besonders zu empfehlen, direkt an der Burg ist die Bar Kasteli, urig, klasse Blick und dem Inhaber ging es auch nicht ganz so gut den Tag, war aber zu Scherzen aufgelegt.

 

Wir fahren weiter nach Fira zu Santo Wines, Touristenbusse begrüssen uns, aber nach der ersten Abwehrhaltung, können wir einfach nicht anders als einfach nur zu geniessen. Dieser Platz ist himmlisch und eine Weinprobe ein Erlebnis hier, auch wenn das Marketing besser ist als der Wein. Nicht verpassen.

 

P1020799

 

In guter Stimmung geht es weiter nach Imerovigli, das Städtchen liegt auf dem Weg

und da wir so viel wie möglich besuchen möchten, halten wir auch hier.

 

„Wow“ ist das erste, was uns in den Sinn kommt. Hier scheint es die Reichen und Schönen

herzulocken. Tourinepp und Geschäfte sucht man hier vergebens, dafür gibt es

eine hochwertige exquisite Unterkunft nach der nächsten, ebenso wie high end Bars und

Restaurants.

 

P1020841

 

Wie so häufig auf dieser Insel ist der Blick unschlagbar oder eben doch, nämlich vom nächsten Stopp.

 

Natürlich darf auch Oia nicht fehlen auf unserer Erkundungsfahrt und so geht es weiter in das wohl bekannteste Städtchen der Insel und das merkt man. Touristenströme wohin man auch guckt.

 

P1020856

 

Das Städtchen ist malerisch, es macht den Eindruck, dass jedes Foto, das ich bisher von Santorini gesehen habe, hier gemacht wurde, aber Flair will irgendwie nicht aufkommen und vor allem nicht, wenn gegen Sonnenuntergang die Kreuzfahrtgäste einfallen.

 

Oia Santorini Greece

 

Wir gucken uns an und fliehen. Den weltberühmten Sonnenuntergang haben wir nicht erlebt in Oia, dafür ist er an jedem anderen der Caldera zugewandten Seite, genauso schön oder vielleicht noch schöner, weil man ihn hier nicht mit der grossen Masse teilt.

 

P1020890

 

Nach unserem persönlichen Sonnenuntergang, geht es zurück nach Fira. Wir nehmen noch einmal einen sündhaft teuren Abschiedsdrink in Franco´s Bar, eine Institution hier, mit Blick aufs Meer. Davon sehen wir allerdings nicht so viel, da es ja schon dunkel ist. Dafür entschädigt uns die klassische Musik im Hintergrund, die bequemen Strandliegestühle und ein Kellnerservice, der keine Wünsche offen lässt. Wahrlich ein würdiger Abschluss für eine aussergwöhliche Kurzreise.

 

Nacht 2, die Rückfahrt

 

Gegen 01:00 Uhr nachts geht es zurück auf die Fähre, Dimitris, ist so nett, uns hinzubringen und nach einem letzten Glas gewöhnungsbedürftigen Rotwein Santorinis bin ich auch schon eingeschlafen.

 

Was Sie stören könnte

 

Der Fussmarsch zur Bootsablegestelle im alten Hafen von Fira, bei dem Sie sich durch Esel und Eselmist durchkämpfen müssen.

Die Jagd nach der perfekten Sonnenuntergangslocation, die gibt es nicht, bleiben Sie einfach wo Sie sind, das wird schon richtig sein

 

Was Ihnen gefallen könnte

 

Dieser Blick auf die Caldera, egal ob Sie in Oia, Imerovigli, Akrotiri,… sind

 

Insider Tipp

 

Sollten Sie an der Bootstour teilnehmen wollen, gehen Sie direkt zum Hafen, da bekommen Sie die Tour um einige Euro günstiger

Leckerer Mittagssnack Tipp, exzellente Pitabrote auf den umliegenden Inselen für Euro 2,50

 

P1020576

 

Morgens Schwimmengehen beim Goulielmos Hotel in Akrotiri

 

Bezahlbarer Luxus

Die Fähre von Kos nach Santorini, ein Drink in Francos Bar, eine Übernachtung im Hotel Goulielmos in Akrotiri

 

Wow Faktor

 

Santo Wines, einer der schönsten Ausblicke plus die Weinprobe macht einfach Spass.

 

Hätten wir mehr Zeit gehabt, ein Besuch der Weinkellerei “Crazy Donkey”

 

P1020875

crazy donkey Santorini

 

 

Noch keine Kommentare

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*